admg   

Momentan online

Startseite Magazin Magazin Gary Oldman verrauchte Zigarren im Wert von 20.000 $
Gary Oldman verrauchte Zigarren im Wert von 20.000 $ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: thomas.jaeger   
Samstag, den 16. Dezember 2017 um 07:02 Uhr

altGary Oldman rauchte am Set von "Die dunkelste Stunde" Zigarren im Wert von 20.000 Dollar und erlitt dadurch eine Nikotinvergiftung

Der 59-jährige Schauspieler spielt in dem neuen Streifen den legendären britischen Prime Minister Winston Churchill, der bekanntermaßen passionierter Zigarren-Raucher war. Offenbar wollte Oldman der Rolle so unbedingt gerecht werden, dass er sogar seine Gesundheit gefährdete.

"Bekam starke Nikotinvergiftung"
In einem Interview mit "The Hollywood Reporter" erklärte der Star: "Ich bekam eine starke Nikotinvergiftung. Ich hatte eine Zigarre, die Dreiviertel geraucht war, ich zündete sie an und nach ein paar Klappen war sie aufgeraucht. Dann gab mir der Mann in der Requisiten eine neue Zigarre - das machten wir für zehn oder zwölf Klappen einer Szene so."

Regisseur Joe Wright verteidigt seine Regieanweisungen jedoch. Er erklärt: "Es ist Winston Churchill. Man kann Winston Churchill nicht ohne eine Zigarre haben."

"Kein Weg für mich, 30 Kilo zuzunehmen"
Erst kürzlich hatte Oldman darüber gesprochen, dass er daran zweifelte, der Richtige für die Rolle zu sein - immerhin hatte der legendäre Politiker einige Kilos mehr auf den Rippen als der schlanke Schauspieler.

"Ich habe gelacht und dachte 'Sei nicht albern'. Ich nähere mich einem Meilenstein, ich bin fast 60. Und ich dachte, dass es keinen Weg für mich gab, 30 Kilo zuzunehmen und dann den Rest, der von meinem Leben noch übrig ist, damit zu verbringen, das Gewicht wieder abzunehmen. Daher war Make-up der einzige Ausweg. Du hast diese Ikone und diesen Mann, der so mythologisiert wird. Seine Silhouette ist so ikonisch und berühmt und ich habe mich wirklich gefragt, ob jemand hinter diese Fassade kommt und den Mann dahinter finden kann", sagte Oldman bei der Premiere des Films in London.



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.